Unterwegs mit Gottes Segen

Deutschlands Autobahnkirchen laden ein

Passend zur Reisezeit in den Sommerferien lädt die Autobahnkirche im Hegau am 7. Juli zum diesjährigen Tag der Autobahnkirchen ein. Um 11 Uhr findet ein ökumenischer Gottesdienst zum Weihetag der Autobahnkapelle statt. Kostenlose Verteilbroschüren wie „Gebete und Lieder für unterwegs“, ein mehrsprachiger Reisesegen sowie limitierte Christophorus-Schlüsselanhänger zum Aktionstag werden den Besuchern angeboten. Bereits um 9.30 Uhr überträgt das ZDF den Fernsehgottesdienst aus der Autobahnkirche Exter.

Urlaub und Freizeit haben für viele Menschen einen sehr hohen Stellenwert. Die Kirchen halten darum für alle Reisenden zahlreiche Angebote vor. Autobahnkirchen laden zur Entspannung, Besinnung und Andacht ein. Sinne und Seele können wieder Ruhe tanken.

Über eine Million Menschen nutzen jährlich das bundesweite Angebot. Von den existierenden Kirchen sind 19 evangelisch, 8 katholisch und 17 ökumenisch getragen. Die älteste katholische Autobahnkirche steht in Adelsried (1958), die älteste evangelische Autobahnkirche in Exter (1959).

Bundesweit engagiert sich die Akademie der Versicherer im Raum der Kirchen für die Arbeit in den Autobahnkirchen. Sie gibt das jeweils aktuelle Verzeichnis der Autobahnkirchen heraus, betreibt die Homepage www.autobahnkirche.de und lädt zur Konferenz der Autobahnkirchen in Deutschland ein.

Nähere Informationen und Aktuelles sind im Bereich Veranstaltungen auf www.autobahnkirche.de aufgeführt.

Quelle: Bruderhilfe-Pax-Familienfürsorge

In der Autobahnkapelle fand der erste „Inklusive Mitmach-Gottesdienst“ statt

Am 12. Mai 2019 war in der Autobahnkapelle in Engen Premiere des ersten „Inklusiven Mitmach-Gottesdienstes“. Begeistert dabei waren Bewohnerinnen und Bewohner verschiedener Wohnhäuser des Caritasverband Singen-Hegau und der Zieglerschen Einrichtung aus Engen. Mit weiteren Gläubigen wurde gemeinsam mit Gitarrenbegleitung durch Xénia Huszàr  zur Ehre Gottes gesungen und gebetet. Im Gottesdienst wurden „Mitmach-Männchen“ aus Holz gesegnet, die von nun an die Gottesdienstbesucher im Alltag begleiten werden. Bei der anschließenden Agape gab es Zopf, Brötchen und Getränke zur Stärkung für alle. Auch die LKW-Fahrer aus fernen Ländern wurden mit einbezogen.

Kurz vor dem Beginn des Gottesdienstes gab´s noch schnell ein Gruppenfoto. Auch die „Mitmach-Männchen“ durften mit aufs Bild. Initiiert wurde der Gottesdienst von Ulrike Klopfer (zweite von links) und Martina Kaiser ( dritte von rechts).

Die Idee für diesen besonderen Gottesdienst hatten Martina Kaiser vom Caritasverband Singen-Hegau und Ulrike Klopfer vom Trägerverein der Autobahnkapelle, die den Gottesdienst auch leiteten. Ab jetzt soll es inklusive Mitmach-Gottesdienst zwei Mal im Jahr geben.

Südkurier: Seelsorge für unterwegs: Kirche bietet Lenkpause an der Raststätte Hegau an

Ein ökumenischer Multi-Kulti-Gottesdienst und Essen. So begrüßt die Kirche Fernfahrer an der Raststätte Hegau. Ein besonderes Angebot, das gerne genutzt wird.

Seelsorge einmal anders: Der katholische Dekan Matthias Zimmermann probt das Gefühl, zwischen zwei Lastwagen zu stehen. | Bild: Uli Fricker

Er kennt sie alle, die deutschen Autobahnen: Bogdan Matskin aus der Ukraine. Denn von seinem Lastwagen aus hat er den Überblick – und fährt durch die Bundesrepublik. Aber das, was er an diesem Wochenende erlebt hat, hat er so zum ersten Mal erlebt.

An der Autobahnraststätte Hegau fuhr er rechts heraus, einmal kurz die Füße vertreten. Da wurde er von einem ehrenamtlichen Mitarbeiter, der die Arbeitnehmerseelsorge und das Dekanat Hegau unterstützt, angesprochen. Er folgte dessen Einladung zum Essen – und zu einem Gottesdienst. In der Autobahnkapelle beim Rasthaus Hegau-West fand ein Gottesdienst speziell für Brummifahrer statt. Mit Gebeten auf Polnisch, Ungarisch, Rumänisch und Russisch, auch in Matskins Muttersprache Ukrainisch. In dem Gottesdienst kamen die Sorgen vor, die ein Fernfahrer hat: die Bitte um Gelassenheit in Staus und ein Gebet um Schutz vor Unfällen. Und ein Gebet für die Ehen und Familien der viel fahrenden Lastwagenfahrer.

Read moreSüdkurier: Seelsorge für unterwegs: Kirche bietet Lenkpause an der Raststätte Hegau an

Mitgliederversammlung 2018

Autobahnkapelle im Hegau e.V.
Matthias Zimmermann (1. Vorsitzender)
Hauptstr. 2 — 78234 Engen — 07733/9408-14
email hidden; JavaScript is required

Einladung zur Mitgliederversammlung 2018
,,Autobahnkapelle im Hegau e.V.“

Sehr geehrte Mitglieder,

hiermit laden wir Sie herzlich ein zur Mitgliederversammlung des Trägervereins ,,Autobahnkapelle im Hegau e.V“. am

Donnerstag, 3. Mai 2018, 19:00 Uhr
in der EMMAUSKAPELLE, Autobahnraststätte Hegau-West

Read moreMitgliederversammlung 2018

Lenkpause für Körper und Seele

Überall auf den Autobahnen sind die Rastplätze an Wochenenden voll geparkt von LKWs. Die Fahrer sind oft gezwungen, ihre Freizeit auf diesen Parkplätzen weit von ihrem Zuhause und ihrer Familie zu verbringen. Um diesen Menschen, die unter hohen physischen und psychischen Belastungen arbeiten, eine Möglichkeit für Gespräche, Austausch und Begegnung an einem Tisch und bei einem gemeinsamen Essen zu geben, haben wir für das Wochenende

Samstag, 21. April und
Sonntag, 22. April 2018

die erste „Lenkpause für Körper und Seele“ geplant. Sie findet an der Autobahnkapelle Hegau (A 81 StuttgartSingen, Richtung Singen, beim Rasthaus Hegau-West) statt.

Read moreLenkpause für Körper und Seele

Schwäbische Zeitung: Kapellen am Wegesrand: Emmauskapelle im Hegau

27 der rot eingebundenen Bücher sind voll geschrieben. Das 28. Buch liegt bereits aus. Wer es durchblättert, findet persönliche Notizen, Stoßgebete oder Fürbitten. Es ist eine laufende Chronik der menschlichen Leiden und Leidenschaften, die von jenen Besuchern niedergeschrieben wurden, die den Weg zur Autobahnkapelle an der Raststätte Hegau finden. Manche sind nur einmal hier, andere kommen regelmäßig vorbei. Inzwischen haben mehr als eine halbe Million Menschen die Emmauskapelle an der A 81 von Stuttgart in Richtung Singen aufgesucht.

Klare Formen beeindrucken bei der Kapelle in Engen. (Foto: Bernhard Albrecht)

Schon von Weitem ist das knapp 13 Meter hohe Kreuz am Eingang zu erkennen. Ein von einer Mauer umgebener Vorplatz mit Brunnen schirmt die Kapelle von der Umgebung ab. Das Kirchlein selbst ist ein schlichter Kubus und wird durch einen schmalen Innengang erreicht. Die Vorderseite ist verglast und von einem großen Fensterkreuz geprägt, dem in der Rückwand ein Kreuz aus zwei schmalen Fensterbändern entspricht.

Read moreSchwäbische Zeitung: Kapellen am Wegesrand: Emmauskapelle im Hegau